Das Wochenwetter – weiter kühl und grau mit wenig Sonne

Am Montag ist es bedeckt und im Tagesverlauf fällt bevorzugt südlich der Donau gelegentlich etwas Regen oder Sprühregen. Die Schneefallgrenze liegt oberhalb etwa 1100 m. Die Höchstwerte liegen zwischen kühlen 6 bis 8 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. In der Nacht zum Dienstag fällt zunächst noch stellenweise etwas Regen, später dann nachlassend. Die Schneefallgrenze schwankt um 1000 m. Die Luft kühlt sich auf 3 bis 4 Grad ab. Bevorzugt an den Alpen besteht in höheren Lagen Glättegefahr durch Matsch und überfrierende Nässe.


Am Dienstag ist es weiterhin meist stark bedeckt, nachmittags fällt südlich der Donau aus der Bedeckung leichter Sprühregen. Oberhalb von etwa 1200 m liegt die Schneefallgrenze. Weitgehend trocken bleibt in Richtung Allgäu, hier zeigt sich auch mal kurz die Sonne. Die Nachmittagswerte verteilen sich zwischen 8 und 10 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Mittwoch regnet es gebietsweise, im Bergland fällt Schnee. Die Temperatur sinkt auf 6 Grad am Untermain und -1 Grad in einigen Alpentälern, dabei hier Glättegefahr durch überfrierende Nässe oder Schneematsch.


Am Mittwoch bleibt es meist stark bewölkt, nur in Richtung Schwaben zeigt sich zeitweise die Sonne. Die Höchstwerte liegen zwischen 8 und 10 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen frisch und dreht auf West. In der Nacht zum Donnerstag ist es meist trocken, jedoch lockern die Wolken nur zeitweise etwas auf. Die Luft kühlt sich auf 4 bis 5 Grad ab.


Am Donnerstag ist es weiterhin meist stark bedeckt, während sich Richtung Südwesten kurz auch mal die Sonne zeigt. Nachmittags fällt dann südlich der Donau gebietsweise etwas Sprühregen. Die Nachmittagswerte verteilen sich zwischen 8 und 10 Grad. Der Wind weht mäßig, in Böen frisch, nachmittags auch stark aus Südwest bis West. In der Nacht zum Freitag ist es meist trocken, zwischendurch reißen die Wolken auch mal auf. Die Temperatur sinkt auf 7 bis 8 Grad ab.


Am Freitag ist es stark bewölkt,  generell wird es aber freundlicher als am Vortag und nachmittags ist auch öfters mal die Sonne zu sehen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 10 und 11 Grad. Der anfangs noch recht böige Wind nimmt im Tagesverlauf ab und dreht auf Südwest bis Süd zurück. In der Nacht zum Samstag werden Tiefstwerte von 4 bis 5 Grad, in ungünstigen Lagen auch bis nahe an den Gefrierpunkt erwartet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0