Das Wochenwetter – im Wochenverlauf wechselhafter und deutlich kühler, zur Wochenmitte viel Regen

Am Montag zeigt sich nach Auflösung der Hochnebelfelder ab Mittag vor allem in Richtung Alpenrand öfters die Sonne. Sonst halten sich gebietsweise Nebel oder Hochnebel recht zäh, und die Sonne kommt hier und da nur ab und an mal zum Vorschein. Im Tagesverlauf ziehen von Westen her wieder teils dichtere Wolken heran. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 und 20 Grad, im Dauernebel nur bei Maximal 15 Grad. Der Wind weht meist nur schwach aus östlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag breitet sich von Oberschwaben her gebietsweise leichter, teils auch mal mäßiger Regen langsam ostwärts aus, der im Laufe der zweiten Nachthälfte weiter östlich vorankommt. Zuvor kühlt sich die Luft auf 11 bis 12 Grad ab.


Am Dienstag regnet es vormittags noch zeitweise ab und an in leichten Schauern. Im Tagesverlauf kommt vom Alpenrand her ab und zu die Sonne heraus. Am Nachmittag zieht von Württemberg neuer schauerartiger Regen zuerst nach Schwaben und weiter nach Oberbayern. Vereinzelt sind auch kurze Gewitter möglich. Es werden Höchstwerte von 17 bis 19 Grad erreicht. Der Wind weht schwach, zeitweise mäßig aus Südost. In der Nacht zum Mittwoch fällt teils schauerartiger Regen, der bevorzugt südlich der Donau gebietsweise kräftig ausfällt. Die Frühwerte verteilen sich zwischen 12 und 13 Grad.


Am Mittwoch fällt gebietsweise Regen, der zwischen Alpenrand und Donau teils auch kräftiger und ergiebig ausfallen kann. Nachmittags lässt der Regen von Westen her ein wenig nach. Die Nachmittagswerte liegen bei frischen 12 bis 13 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen frisch aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag fällt vor allem zum  Alpenrand hin noch weiterer Regen. Stellenweise bildet sich Nebel. Die Temperatur sinkt auf 11 bis 12 Grad ab.


Am Donnerstag überwiegen weiterhin dichte Wolken und hier und da fällt gelegentlich noch etwas Regen. Am Nachmittag lockern die Wolken von Schwaben her etwas auf. Die Nachmittagswerte liegen zwischen 11 und 13 Grad. Der Wind weht schwach, zeitweise mäßig aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag zeigen sich auch mal größere Lücken zwischen den Wolken. Nebel bildet sich gebietsweise. Die Luft kühlt sich auf 9 bis 10 Grad ab.


Am Freitag ist es teils heiter und meist trocken, meist dominiert aber noch stärkere Bewölkung. Die Temperaturen liegen nachmittags zwischen 14 und 16 Grad. Es weht ein überwiegend östlicher bis südöstlicher Wind, der meist schwach bis mäßig unterwegs ist. In der Nacht zum Samstag werden Tiefsttemperaturen von 9 bis 10 Grad erwartet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0