Das Wochenwetter – Temperatursturz zur Wochenmitte, der Herbst lässt grüßen

Am Montag gibt es erneut fast ungetrübten Sonnenschein. Die Höchstwerte liegen zwischen heißen und hochsommerlichen 31 bis 33 Grad. Der Wind weht schwach aus Südwest, nachmittags mäßig. In der Nacht zum Dienstag ist es oft klar. Die Frühwerte liegen zwischen 18 und 20 Grad.


Am Dienstag zeigt sich noch zeitweise länger die Sonne. Ab dem Nachmittag und Abend bilden sich jedoch zwischen den Alpen und Donau Schauer und zum Teil kräftige Gewitter. Später fällt von Nordwesten her immer öfter Regen. Die Höchstwerte erreichen zu vorn nochmals Höchstwerte von 29 bis 31 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest, nachmittags auch abseits der Gewitter in Böen stark. In Gewitternähe sind Sturmböen möglich. In der Nacht zum Mittwoch treten noch einzelne Gewitter auf. Sonst fällt südlich der Donau schauerartig verstärkter Regen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 und 16 Grad.


Am Mittwoch regnet es entlang und südlich der Donau schauerartig verstärkt. Direkt an den Alpen kann der Regen auch kräftig ausfallen. Die Temperatur kommt über 16 Grad nicht mehr hinaus. Der Wind weht schwach bis mäßig, zeitweise auch mal frisch, aus Nord bis Nordwest. In der Nacht zum Donnerstag fällt von Schwaben her weiterer Regen. Nach Mitternacht wird der Regen schwächer und zieht sich in den Südosten an die Alpen zurück. Die Tiefstwerte liegen zwischen 12 und 13 Grad.


Am Donnerstag kommt es an den Alpen sowie im angrenzenden Vorland zu Schauern, zeitweise aber auch mit sonnigen Abschnitten. Die Maximalwerte bewegen sich zwischen 19 und 21 Grad. Der Wind kommt aus West bis Nordwest und ist mäßig, ab und zu auch frisch. In der Nacht zum Freitag regnet es vor allem wieder südlich der Donau bis an die Alpen stärker. In der Früh werden Temperaturen zwischen 12 und 13 Grad erwartet.


Am Freitag ist es wechselnd bis stark bewölkt. Es kommt zu weiteren Schauern, örtlich auch zu einzelnen Gewittern. Die Temperatur erreicht 17 bis 28 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Wind um West bis Nordwest. In der Nacht zum Samstag treten gebietsweise Schauer auf, zum Teil bleibt es aber auch länger trocken bei einigen Auflockerungen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 11 und 12 Grad.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0