Das Wochenendwetter - Sommerfinale mit viel Sonne und Hitze

Am Freitag zeigt sich die Sonne gepaart mit Quell-l oder Schleierwolken südlich der Donau. Die Temperatur erreicht Maxima zwischen 29 und 30 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest. In der Nacht zum zeigt sich der Himmel oft klar. Vor allem im Donauumfeld kann sich stellenweise Nebel bilden. Die Luft kühlt auf 15 bis 16 Grad ab.


Am Samstag scheint den ganzen Tag über die Sonne. Am Alpenrand bilden sich im Tagesverlauf Quellwolken, ein geringes Schauer- und Gewitterrisiko besteht am frühen Abend somit am direkten Alpenrand. Die Höchsttemperatur liegt zwischen hochsommerlichen 30 und 31 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig zunächst aus südlichen Richtungen, später aus Ost. In der Nacht zum Sonntag sinkt die Temperatur bei meist klarem Himmel auf Tiefstwerte zwischen 18 und 19 Grad ab.


Am Sonntag wird der Höhepunkt der spätsommerlichen Hitzewelle erreicht. Bei viel Sonnenschein klettert das Quecksilber auf Höchstwerte zwischen 32 und 33 Grad, örtlich auch mehr. An den Alpen bilden sich im Tagesverlauf Quellwolken, die Schauer- und Gewitterneigung bleibt aber gering. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest. In der Nacht zum Montag ziehen von Westen her einige lose Wolkenfelder heran. Die Temperatur sinkt auf 18 bis 19 Grad ab.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0