Das Wochenendwetter – Spätsommer nimmt Fahrt auf, sonniges und trockenes Wetter

Am Freitag lösen sich örtliche Nebelfelder rasch auf, dann scheint häufig die Sonne. Etwas kompakter sind die Wolken noch Richtung Alpenrand, direkt an den Alpen besteht am Nachmittag auch ein geringes Schauerrisiko. Die Temperatur steigt auf Höchstwerte von 22 bis 23 Grad an. Der Wind weht meist schwach aus Nord über Nordost bis Ost. In der Nacht zum Samstag bleiben am Alpenrand ein paar Wolken übrig, sonst zeigt sich der Himmel meist klar. Stellenweise bildet sich Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 10 und 11 Grad.


Am Samstag verschwinden örtliche Nebelfelder rasch, dann scheint überall die Sonne. Mit Höchstwerten um 25 Grad wird es wieder sommerlich warm. Dazu weht ein schwacher, tagsüber leicht auflebender Wind aus Ost. In der Nacht zum Sonntag geht die Temperatur bei meist klarem Himmel auf 12 bis 13 Grad zurück.


Am Sonntag scheint zunächst die Sonne. Im Tagesverlauf ziehen von Württemberg her erste Quellwolken heran, später steigt das Schauer- und Gewitterrisiko in Schwaben an. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 25 und 27 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd, in Gewitternähe sind starke bis stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Montag breiten sich die vor allem anfangs noch gewittrigen Regenfälle unter Abschwächung weiter nordostwärts aus. Die Temperatur sinkt auf 13 bis 14 Grad.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0