Das Wochenwetter -Temperaturen fahren Achterbahn, neue Hitze im Wochenverlauf

Am Montagvormittag sowie im Tagesverlauf dominiert verbreitet starke Bewölkung. Am ehesten zeigen sich um die Mittagszeit Richtung Schwaben ein paar Lücken. Am Vormittag fallen vereinzelte Regentropfen. Meist trocken bleibt es am Nachmittag meist südlich der Donau. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 18 und 19 Grad. Der Wind weht mäßig, teilweise frisch aus West. In der Nacht zum Dienstag fällt noch gelegentlich etwas Regen. Die Temperatur sinkt auf 15 bis 16 Grad ab.


Am Dienstag überwiegen zunächst noch häufig dichtere Wolken, hier und da fällt noch etwas Regen. Im Tagesverlauf setzt sich nach einem grauen Tagesbeginn zum Nachmittag immer öfter die Sonne durch. Die Höchstwerte verteilen sich auf Werte zwischen 23 und 24 Grad. Der Wind weht mäßig, bisweilen frisch aus West. In der Nacht zum Mittwoch ist es im wechselnd oder nur gering bewölkt. Die Temperatur sinkt auf 16 bis 17 Grad.


Am Mittwoch wird die Sonne zunächst zeitweise noch von dichteren Wolken verdeckt, am Nachmittag wird es vor allem südlich der Donau freundlicher mit viel Sonne. Bei meist schwachem, in Böen auch frischem Wind aus nordwestlicher Richtung erreicht die Temperatur am Nachmittag 25 bis 26 Grad. In der Nacht zum Donnerstag ist es südlich der Donau meist klar. Die Temperatur sinkt auf 16 bis 17 Grad.


Am Donnerstag scheint zunächst die Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich einige Quellwolken, dabei besteht im Bergland zum Abend hinein geringes Risiko für Gewitter. Die Höchstwerte liegen zwischen heißen 30 und 31 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus meist östlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag ist es gering bewölkt oder klar. Die Tiefstwerte liegen zwischen 17 und 18 Grad.


Am Freitag ist es zunächst verbreitet sonnig, später bilden sich Quellwolken und besonders über dem Bergland entwickeln sich einzelne, teils auch kräftigere Gewitter. Die Höchsttemperaturen liegen bei sehr heißen 33 bis 35 Grad, örtlich auch mehr. Abgesehen von Sturmböen in Gewitternähe, weht der Wind schwach bis mäßig, zunächst aus Südost, später aus Südwest. In der Nacht zum Samstag geht die Temperatur auf 18 bis 19 Grad zurück.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0