Das Wochenendwetter – der Sommer kommt auf leisen Sohlen mit kleinem Dämpfer am Wochenende

Am Freitag scheint bei lockeren Wolken oft die Sonne. Die Höchsttemperaturen erreichen im Tagesverlauf Werte zwischen 23 und 25 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen auch mal frisch aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Samstag ist es wechselnd wolkig. Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 und 14 Grad.


Am Samstag ziehen nach noch teils freundlichen Start bereits am Vormittag dichte Wolken durch, dabei treten gebietsweise Schauer auf. Nachmittags bilden sich dann häufiger Schauer, vor allem im Alpenvorland auch einzelne Gewitter. Zwischendurch zeigt sich die Sonne. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 24 Grad, je nach Sonnenscheindauer. Der Wind weht mäßig, in Böen frisch bis stark aus West bis Südwest. In Gewitternähe sind stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Sonntag ziehen die Schauer und Gewitter nach Osten ab. An den Alpen regnet es noch gebietsweise länger und kräftiger. In der zweiten Nachthälfte zeigen sich mehr und mehr Lücken zwischen den Wolken. Es kühlt sich auf 12 bis 13 Grad ab.


Am Sonntag ist es zunächst noch wolkenverhangen und vereinzelt fällt noch der ein oder andere Tropfen. Im weiteren Verlauf zeigt sich dann von Westen her wieder öfter die Sonne und es bleibt trocken. Die Nachmittagswerte liegen bei Maxima zwischen 20 und 22 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen mitunter stark aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Montag ist der gering bewölkt. Die Tiefstwerte liegen zwischen 12 und 13 Grad.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0