Das Wochenwetter – zunächst zum Wochenstart noch unbeständig, danach wieder freundlicher und der Sommer nimmt neuen Anlauf

Am Montag treten Ausgang der Nacht noch an den Alpen letzte Schauer auf. Sonst zeigt sich südlich der Donau immer wieder mal kurz die Sonne und es bleibt zunächst meist trocken. Gegen Mittag ziehen dichtere Wolken von Nordwesten her auf. An den Alpen entstehen vereinzelt Schauer und Gewitter. Zum Abend erreicht neuer Regen etwa die Donau und breitet sich wieder nach Süden aus. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 und 19 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen zum Teil stark aus West. In der Nacht zum Dienstag regnet es verbreitet und teils schauerartig verstärkt, in Südbayern besonders in der zweiten Nachthälfte auch kräftig, vor allem an den Alpen auch länger. Anfangs sind auch noch Gewitter möglich. Die Temperatur geht auf 10 bis 11 Grad zurück.


Am Dienstag fällt am Vormittag an den Alpen noch teils anhaltender und kräftiger Regen. Sonst gibt es bei wechselnder Bewölkung und gelegentlichem Sonnenschein häufiger einzelne Schauer, vereinzelt auch kurze Gewitter. Mit Höchsttemperaturen zwischen 14 und 16 Grad bleibt es sehr kühl. Der westliche Wind weht mäßig bis frisch, in Böen stark. In Gewitternähe sind zum Teil stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Mittwoch klingen auch den Alpen die Schauer ab und die Wolkendecke bekommt immer größere Lücken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 8 und 9 Grad.


Der Mittwoch startet neben einigen Wolkenfeldern mit zeitweiligen Sonnenschein, am meisten in Richtung Schwaben. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 19 und 21 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen teils frisch aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Donnerstag ist es meist gering bewölkt, Richtung Schwaben teils sogar klar. Vereinzelt können sich flache Nebelfelder bilden. Die Luft kühlt sich auf 7 bis 8 Grad ab.


Am Donnerstag ziehen nur lockere Wolkenfelder durch, sonst zeigt sich häufig die Sonne. Zum Nachmittag bilden sich Quellwolken. Es bleibt aber meist trocken. Mit Höchstwerten zwischen 20 und 22 Grad wird es wärmer. Der Wind weht schwach bis mäßig um Nordwest. In der Nacht zum Freitag ist es nur gering bewölkt oder klar. Die Luft kühlt sich auf 11 bis 12 Grad ab.


Am Freitag ist es oft trocken mit längerem Sonnenschein. Es werden Höchstwerte von 23 bis 25 Grad erreicht. Der südwestliche Wind weht schwach bis mäßig. In der Nacht zum Samstag bleibt es bei einer lockeren Bewölkung meist trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 12 und 13 Grad.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0