Das Wochenendwetter – Freitag viel Regen und Kühl, Samstag freundlicher und trocken, Sonntag unbeständig

Am Freitag regnet es zwischen Donau und Alpen vielerorts und anhaltend, in Richtung Allgäu auch ergiebig. In den Alpen sinkt die Schneefallgrenze auf etwa 1700 m. Im Dauerregen erreicht die Temperatur nur noch Höchstwerte von frischen 10 bis 12 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus nördlichen Richtungen. In der Nacht zum Samstag ziehen sich die Regenfälle ins südliche Alpenvorland zurück und werden allmählich schwächer. Die Temperatur geht zurück auf 9 bis 10 Grad.


Am Samstag zeigt sich im Tagesverlauf öfter die Sonne. Mehr Wolken gibt es zu den Alpen hin und hier kann mal vereinzelt ein Schauer auftreten. Die Höchstwerte verteilen sich zwischen 17 und 19 Grad, örtlich auch knapp über 20 Grad. Der Wind weht mäßig, in Böen zeitweise frisch bis stark aus West. In der Nacht zum Sonntag zieht von Württemberg her starke Bewölkung nach Südosten und hier und da fällt etwas Regen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 9 und 10 Grad.


Am Sonntag wechseln sich Wolken und etwas Sonne ab. Lediglich bis in den Vormittag hinein überwiegen noch dichtere Wolken, aus denen zeitweise noch etwas Regen fällt. Nachmittags gibt es nur noch an den Alpen einzelne Schauer. Abseits davon bleibt es trocken. Die Nachmittagswerte verteilen sich zwischen 14 und 15 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, mittags und nachmittags in Böen frisch bis stark aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Montag zeigen sich zeitweise größere Lücken zwischen den Wolken und es bleibt trocken. Die Luft kühlt sich auf 7 bis 8 Grad ab.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0