Das Wochenwetter – freundlich und trocken, Frühsommer klopft kurz um die Wochenmitte an, danach wohl wieder unbeständiger

Am Montagvormittag ist es anfangs noch häufig gering bewölkt oder wolkig. Im Tagesverlauf breiten sich aus Norden zeitweise dichtere Wolkenfelder aus, es bleibt aber meist trocken. Nachmittags sind im südlichen Alpenvorland und am Alpenrand einzelne Schauer oder Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Die Sonne zeigt sich zwischendurch, Richtung Schwaben auch längere Zeit. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 15 und 16 Grad. Der Wind weht mäßig, in Böen frisch bis stark aus West bis Nordwest. In der Nacht zum lockern die Wolken zunehmend auf. Die Temperatur geht auf Werte zwischen 5 und 6 Grad zurück.


Am Dienstag gibt es einen Wechsel aus Sonne und Wolken. Im Tagesverlauf werden die sonnigen Abschnitte von Westen her häufiger und länger. Bei schwachem bis mäßigem Wind aus westlicher Richtung liegen die Höchstwerte zwischen 16 und 18 Grad. In der Nacht zum Mittwoch ist es verbreitet klar oder gering bewölkt. Die Temperaturen sinken auf 4 bis 5 Grad ab.


Am Mittwoch scheint den ganzen Tag ausgiebig die Sonne, die Temperatur steigt auf Werte zwischen 23 und 25 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest. In der Nacht zum Donnerstag bleibt es meist klar. In der Früh zeigt das Quecksilber Werte zwischen 5 und 6 Grad an.


Am Donnerstag steht ein weiterer sonniger und frühsommerlich warmer Tag bevor. Ab und an ziehen aber auch zum Teil dichtere Schleierwolken durch. Die Höchstwerte liegen zwischen 24 und 26 Grad und der Wind weht mäßig aus Südwest. In der Nacht zum Freitag werden die Wolken von Nordwesten her dichter und gebietsweise fallen erste Tropfen. Die Temperatur sinkt auf 8 bis 9 Grad.


Am Freitag ist es teils wechselhaft mit Schauern und evtl. auch kurzen Gewittern, teils aber auch zunehmend heiter und sonnig. Richtung Alpen halten sich am längsten starke Bewölkung und Regen. Es wird wieder etwas kühler mit Höchstwerten zwischen 15 und 16 Grad und Tiefstwerten um 4 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Schauer- und Gewitternähe auch böig aus nordwestlichen Richtungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0