Das Wochenwetter – nach Wochenmitte nimmt der Frühling Fahrt auf, bis zu 20 Grad möglich

Am Montag ist es mal mehr, mal weniger bewölkt, aber meist dicht, von Norden her gehen immer wieder Regen-, Graupel- und Schneeschauer nieder. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 und 3 Grad. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, in Böen frisch aus Nord. In der Nacht zum Dienstag klingen die Schauer ab. Lediglich am Alpenrand schneit es noch etwas. Sonst klart der Himmel auf. Die Luft kühlt auf -2 bis -3 Grad ab. Zwischen Alpenrand und Donau tritt gebietsweise Glätte auf.


Am Dienstag zeigt sich von Westen her häufiger die Sonne, ansonsten kann zeitweise die Wolkendecke noch dichter sein. Schauer gibt es kaum. Die Temperatur erreicht nachmittags 6 bis 8 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen frisch, aus Nordwest. In der Nacht zum Mittwoch bleibt der Himmel gering bewölkt oder klar. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 und -2 Grad.


Am Mittwoch scheint von Schwaben her häufig die Sonne, sonst ist der Himmel wolkig oder auch mal stark bewölkt. Bei schwachem Wind aus westlicher bis nordwestlicher Richtung werden Höchstwerte von 9 bis 10 Grad erreicht. In der Nacht zum Donnerstag ist es klar oder gering bewölkt. Die Temperatur sinkt auf 0 bis +1 Grad ab.


Am Donnerstag scheint neben lockeren Wolken oft die Sonne. Nachmittags erwärmt sich die Luft auf Werte zwischen 16 und 18 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost. In der Nacht zum Freitag ist es gering bewölkt oder klar. Die Tiefstwerte liegen bei +1 bis +2 Grad.


Am Freitag wird es bei durchziehenden Schleierwolken verbreitet sonnig. Es werden Höchstwerte zwischen 19 und 21 Grad erwartet. Der schwache bis mäßige Wind dreht auf südliche Richtungen. In der Nacht zum Samstag nehmen von Westen die Wolken zu, es bleibt aber noch trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 2 und 3 Grad.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0