Das Wochenwetter – bis zur Wochenmitte geht es deutlich bergauf, danach weiter freundlich, aber wieder kühler

Am Montag ziehen von Süden her mal mehr, mal weniger dichte Wolken durch, dazwischen scheint die Sonne. Es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 14 Grad. Der Wind weht mäßig, nachmittags in Böen frisch aus Ost bis Südost. In der Nacht zum Dienstag ist der Himmel gebietsweise gering bewölkt. In den Frühstunden kann stellenweise Nebel entstehen. Die Luft kühlt auf 0 bis 2 Grad ab.


Am Dienstag scheint die Sonne, von Süden ziehen ab und zu Wolken durch. Es bleibt trocken. Maximal werden nachmittags Höchstwerte von 16 bis 17 Grad erreicht. Der östliche bis südöstliche Wind ist schwach bis mäßig, in Böen frisch. In der Nacht zum Mittwoch ist der Himmel meist gering bewölkt. Die Temperatur sinkt auf 0 bis 1 Grad ab.


Am Mittwoch ist es überwiegend sonnig. Die Nachmittagswerte liegen zwischen 14 und 16 Grad. Am Nachmittag und abends ziehen von Württemberg und von den Alpen her Wolken heran. Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen bis südöstlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag ist es wolkig, zum Teil aber auch nur meist gering bewölkt. Die Tiefstwerte liegen zwischen 2 und 1 Grad.


Am Donnerstag wechseln sich Quellwolken und Sonnenschein ab. Die Nachmittagswerte liegen zwischen 12 und 13 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig um West. In der Nacht zum Freitag zeigen sich zwischen den Wolken auch mal größere Lücken. Die Temperatur sinkt auf 2 bis 3 Grad ab.


Am Freitag scheint bei 10 bis 12 Grad meist die Sonne, so das die Chancen zur Beobachtung der partiellen Sonnenfinsternis derzeit gut stehen. Der Wind dreht auf westliche Richtungen und weht schwach bis mäßig. Nachts ist es meist gering bewölkt und die Temperatur geht auf 0 bis 2 Grad zurück.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0