Das Wochenendwetter – Dauerforst, eisiger und auffrischender Ostwind, örtlich Schneeverwehungen, zum Sonntag hin milder und Schneefälle

Am Freitag kann es Ausgangs der Nacht noch zeitweise leicht schneien, ansonsten zieht sich der Schneefall an die Alpen zurück. Im Verlauf des Vormittags bleibt es trocken und ab Nachmittag scheint gebietsweise auch längere Zeit mal die Sonne. Die Höchstwerte liegen dabei im Dauerfrost zwischen -2 und -3 Grad. Dazu weht ein frischer, in Böen starker bis stürmischer und eisig kalter Nordostwind. Vor allem in höheren Lagen ab 500 bis 700 Metern muss mit Behinderungen durch Schneeverwehungen gerechnet werden. In der Nacht zum Samstag zeigt sich der Himmel vielerorts klar. Die Temperatur geht dabei auf Werte um -10 bis -11 Grad zurück, es ist mit strengem Frost zu rechnen. Stellenweise bildet sich Nebel. In den Nebelgebieten besteht Glätte durch Reifablagerungen.


Am Samstag hält sich zu den Alpen hin noch teilweise hochnebelartige Bewölkung, im Tagesverlauf setzt sich aber nach und nach die Sonne zeitweise durch, zum Nachmittag scheint sie häufiger. Die Temperatur steigt auf Maximalwerte um -1 bis -2 Grad. Der Nordostwind weht mäßig, bisweilen noch frisch. In höheren Lagen der Alpen gibt es weiterhin Schneeverwehungen. Ab den Abendstunden und in der Nacht zum Sonntag ziehen von Nordwesten her rasch dichte Wolken auf und nachfolgend fällt verbreitet etwas Schnee. Die Tiefstwerte liegen zwischen -5 und -8 Grad. Es tritt Glätte durch Schnee und Eis auf.


Am Sonntag schneit es an den Alpen länger anhaltend und teilweise stark. Sonst ziehen im Alpenvorland von Norden her immer wieder Schneeschauer durch, die zwischenzeitlich auch mal kräftiger ausfallen können. Dazwischen gibt es auch kurze sonnige Abschnitte, besonders Richtung Nachmittag. Mit maximal -1 bis 0 Grad bleibt es zwar winterlich kalt, aber ein Tick milder als an den Vortagen. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen stark aus Nordwest. In der Nacht zum Montag fallen anfangs immer wieder Schneeschauer, sonst bleibt es zunächst meist trocken. Später kommen von Nordwesten her gebietsweise neue Schneefälle auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen -3 und -5 Grad. Es tritt Glätte durch Schnee und Eis auf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0