Das Silvesterwochenwetter – bis zur Wochenmitte Dauerfrost und Schneefälle, danach Wetterberuhigung und wohl einsetzendes Tauwetter möglich

Am Montag Vormittag kommt es nach strengem Nachtfrost von Norden her zu Niederschlägen, dabei schneit es leicht bis mäßig. Die Temperatur erreicht nur Maximal -6 bis -4 Grad, dazu weht ein mäßiger West- bis Nordwestwind mit zum Teil frischen Böen. Es muss verbreitet mit Schneeglätte gerechnet werden, es kommt zu Schneeverwehungen. In der Nacht zum Dienstag schneit es am Alpenrand zunächst noch länger. Sonst lockern die Wolken kurzzeitig auch mal auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen -6 und -7 Grad. Verbreitet muss mit Glätte durch Schnee und Eis gerechnet werden.


Am Dienstag breitet sich leichter bis mäßiger Schneefall von der Donau zu den Alpen aus. An den Alpen bis zur Donau schneit es nachfolgend länger anhaltend und ergiebig. Mit Tageshöchstwerten zwischen -4 und -2 Grad bleibt es bei Dauerfrost. Der Wind weht schwach bis mäßig um West. In der Nacht zum Mittwoch schneit es südlich der Donau weiterhin, im Alpenvorland und an den Alpen länger anhaltend und an den Alpen auch ergiebig. Die Tiefstwerte liegen zwischen -2 und -3 Grad. Verbreitet ist mit Schnee- und Eisglätte zu rechnen.


Am Mittwoch (Silvester) fällt im Alpenvorland und an den Alpen noch Schnee, zeitweise kräftiger schneit es am direkten Alpenrand. Nachmittags wird der Schneefall schwächer. Die Höchstwerte liegen zwischen -2 und 0 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig um Nord bis West. In der Neujahrsnacht fällt nur noch vereinzelt etwas Schnee, von Südwesten kann es etwas auflockern. Die Tiefstwerte liegen zwischen -10 und -12 Grad. Gebietsweise entsteht Glätte durch überfrierende Nässe.


Am Donnerstag (Neujahr) scheint nach Auflösung lokaler Nebel- und Hochnebelfelder im Alpenvorland und an den Alpen öfter die Sonne. Es wird zögerlich milder mit Höchstwerten zwischen -1 und -2 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag ist der Himmel anfangs zum Teil klar, später bildet sich stellenweise Nebel. In der zweiten Nachthälfte ziehen dann Wolken heran. Die Luft kühlt sich auf Werte zwischen -10 bis -12 Grad ab. In den Nebelgebieten gibt es stellenweise Reifglätte.


Am Freitag kommen nach freundlichen Tagesbeginn von Nordwesten her Niederschläge auf, die Abends aufgrund der in der Höhe eingeflossenen Milden Luft als gefrierender Regen fallen kann. Vorsicht, erhöhte Glättegefahr! Die Temperatur steigt auf 0 bis -2 Grad an. Es weht ein mäßiger, sonst vielfach frischer bis starker Wind, anfangs aus Südwest, später aus West. Gebietsweise treten stürmische Böen auf. In der Nacht zum Samstag kühlt es sich auf 0 bis -3 Grad ab. Es muss mit Straßenglätte gerechnet werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0